Das Effelner Wappen

Das blau-weiße Wappen der Ortschaft

 

In Weiß unter einem blauen Sparren ein blaues Salbölgefäß

Nichtamtlich

Die Farben Blau-Weiß beziehen sich auf das Kloster Grafschaft, deren Edelherren bis 1572 Vögte des Klosters waren und nachweislich im 15. Jahrhundert in Effeln begütert und teilweise auch ansässig waren. Der Sparren wurde dem historischen Wappen der Adelsfamilie derer von Meschede entnommen. Die Familie derer von Meschede war vom frühen 14. Jahrhundert bis in die 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts in zeitweise dominierenden grundherrlichen Beziehungen mit dem Dorf Effeln und seinen Bewohnern verbunden. Das im Wappen symbolisierte Salbölgefäß ist das Attribut der Kirchenpatronin St. Maria Magdalena. Die Darstellung des Salbölgefäßes wurde dem Wappen von Bruchhausen entnommen. Das Maria-Magdalena-Patrocinium lässt sich für Effeln seit 1633 nachweisen.

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung